Bildungscoaches  

 

bilden & beschäftigen / Zuschuss

Mit seiner Nachqualifizierungsoffensive baut das Land Hessen (HMWEVW) in Kooperation mit den zuständigen Stellen (Kammern) und der Anerkennungsberatung eine landesweite Beratungs- und Begleitstruktur für Beschäftigte (über 21 Jahren) ohne verwertbaren Berufsabschluss auf.

Hessische KMU und deren Beschäftigte

max. 80% der zuwendungsfähigen Ausgaben

27 Bildungscoaches für Hessen

Zielgruppe 

hessische KMU und deren Beschäftigte 

Ziele und Maßnahme 

Die Initiative „ProAbschluss“ des Landes Hessen legt den Schwerpunkt auf die abschlussbezogene Nachqualifizierung von Beschäftigten, die keinen Berufsabschluss haben oder deren Berufsabschluss nicht mehr verwertbar ist. Durch die Förderung einer landesweiten Beratungs- und Begleitstruktur von Bildungscoaches und den Qualifizierungsscheck sollen Voraussetzungen dafür geschaffen werden, dass Beschäftige einen Berufsabschluss nachholen können.

Aufgabe der Bildungscoaches ist es, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und Beschäftigte in Hessen für den Nutzen und die Möglichkeiten der kontinuierlichen beruflichen Weiterbildung, insbesondere der abschlussbezogenen Nachqualifizierung, zu sensibilisieren. Auf diese Weise sollen die Weiterbildungsbereitschaft erhöht und Qualifizierungsaktivitäten verstärkt werden. Dies leistet einen wichtigen Beitrag zur Fachkräftesicherung in Hessen.

Die Bildungscoaches sind die ersten Ansprechpersonen für die Weiterbildungsberatung, besonders zum Thema Nachqualifizierung, sowohl für Beschäftigte als auch für Unternehmen. Sie beraten je nach Bedarf vor Ort im Unternehmen und/oder per Sprechstundenangebot in eigenen Beratungsstellen. Darüber hinaus begleiten sie Beschäftigte und Unternehmen während einer Nachqualifizierung und erhöhen dadurch die Wahrscheinlichkeit, dass ein Berufsabschluss erfolgreich nachgeholt wird.

Die Bildungscoaches arbeiten im engen Austausch mit den hessischen Anerkennungsberatungsstellen, zum Beispiel der bei den Arbeitsagenturen angesiedelten mobilen Anerkennungsberatung (MoAB) und übernehmen Beratungen für den Qualifizierungsscheck www.proabschluss.de

Antragsberechtigte 

  • juristische Personen des öffentlichen Rechts (ausgenommen Land Hessen und Bund)
  • juristische Personen des privaten Rechts, die auf dem Gebiet der beruflichen Bildung tätig sind 

Art und Höhe der Förderung 

Die Förderung wird als Projektförderung im Wege der Anteilfinanzierung als Zuschuss zu den zuwendungsfähigen Gesamtausgaben auf Basis eines Ausgaben- und Finanzierungsplans gewährt. Die Förderung kann aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds sowie aus Landesmitteln erfolgen. Der Fördersatz beträgt in der Regel 80% der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben. 

Antragsverfahren 

Über anstehende  Antragsrunden informieren wir Sie rechtzeitig auf unserer Startseite.  

Programmverantwortliches Landesressort 

Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
Referat Berufliche Bildung  

Neuer Inhalt
  • Sabrina Preuß
  • Europäischer Sozialfonds
Neuer Inhalt
  • Stephan Ringel
  • Europäischer Sozialfonds

Verwendung von Cookies

Ein Cookie ist eine kleine Textdatei, die von einer Webseite auf Ihrer Festplatte abgelegt wird. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren, sie enthalten auch keinerlei persönliche Daten über Sie. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über die Einstellungen Ihres Browsers deaktivieren. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen hierzu finden Sie unter Rechtliches.