Projekte im ESF 

 

Digital dran bleiben für meine Zukunft

Neuer Inhalt

In der Arbeitswelt gibt es kaum noch Bereiche, in denen Digitalisierung keine Rolle spielt. Gleichzeitig wächst die digitale Kluft – Arbeitslose, Geringqualifizierte oder Menschen mit Beeinträchtigungen drohen „abgehängt“ zu werden.

Um die digitalen Kompetenzen von lernungewohnten und arbeitsmarktfernen Menschen zu erweitern und ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern, hat die Wissenschaftsstadt Darmstadt das Projekt „Digital dran bleiben für meine Zukunft“ ins Leben gerufen, denn digitale Medien eröffnen neue Chancen der persönlichen und beruflichen Entwicklung.

Dabei erproben die drei Bildungsträger Werkhof Darmstadt e.V., Netzwerk ROPE e.V. und BAFF-Frauen-Kooperation gGmbH wie berufliche Qualifizierung über Lernaufträge per App ergänzt werden können. Die Teilnehmenden können diese zeit- und ortsunabhängig bearbeiten und anschließend mit ihren Lernbegleitern/-innen reflektieren. Die wissenschaftliche Begleitung übernimmt das Hessische Telemedia Technologie Kompetenz-Center der Technischen Universität Darmstadt.

Freiwilligkeit und Individualität schafft Zugang

Bildungsträger, die Zugang zu den Zielgruppen haben und einen erfolgreichen Beratungsansatz umsetzen, sprechen die Teilnehmenden über niedrigschwellige Anlaufstellen in den Sozialräumen an. Die Teilnahme ist freiwillig. Zunächst werden teilnehmendenorientierte Beratung und Begleitung angeboten mit dem Ziel der Vermittlung in Qualifizierung, Ausbildung oder Beschäftigung.

Darüber hinaus sind berufliche Grundlagenqualifizierungen in regionalen Bereichen mit Fachkräftebedarf (z.B. Logistik, Gastronomie, soziale Berufe) möglich – immer verbunden mit fachbezogener Sprachförderung. Die Qualifizierungen werden in Präsenzform durchgeführt und über die digitale Lernanwendung vertieft.

Selbstgesteuertes Lernen mit Hilfe einer digitalen App und Lernbegleitern/-innen

Dazu wird eine ursprünglich für Azubis entwickelte Methode des selbstgesteuerten Lernens mittels digitaler Lern- und Arbeitsaufträge auf die Zielgruppe übertragen und erprobt. Die pädagogischen Mitarbeiter/innen werden zu Lernbegleitern/-innen für digitale Medien ausgebildet und konzipieren individualisierte Lern- und Handlungsaufträge, die die Teilnehmenden dabei unterstützen, sich Wissen über digitale Medien zu erschließen und autonom zu handeln. In Online-Peergroups unterstützen und motivieren sie sich gegenseitig. Die Lernfortschritte werden von den Teilnehmenden selbst dokumentiert und anschließend mit den Lernbegleitern/-innen reflektiert.

Das Arbeiten mit der Lernanwendung wird evaluiert und in einem agilen Prozess weiterentwickelt.

Als Ergebnis sollen eine Methodik der digitalen Kompetenzerweiterung für benachteiligte Zielgruppen zur Verbesserung der Arbeitsmarktchancen und eine zielgruppengerechte digitale Lernanwendung zur Verfügung stehen.

Verwendung von Cookies

Ein Cookie ist eine kleine Textdatei, die von einer Webseite auf Ihrer Festplatte abgelegt wird. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren, sie enthalten auch keinerlei persönliche Daten über Sie. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über die Einstellungen Ihres Browsers deaktivieren. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen hierzu finden Sie unter Rechtliches.